Produkte pro Seite:

Preis:

-

Sortieren nach:

-63 %
Shimano Nasci Bx 6FT11in 3-15G L

Shimano Nasci Bx 6FT11in 3-15G L

133,01 €
48,95 €
-56 %
Shimano Nasci Bx 6FT11in 5-20G Ml

Shimano Nasci Bx 6FT11in 5-20G Ml

113,28 €
49,71 €
-57 %
Zebco Cosmos CF Tele Pole 4,00 m

Zebco Cosmos CF Tele Pole 4,00 m

41,44 €
17,89 €
-61 %
Zebco Cosmos CF Tele Pole 5,00 m

Zebco Cosmos CF Tele Pole 5,00 m

53,57 €
20,89 €

Produkte pro Seite:

Die Auswahl an verschiedenen Angelruten

Um die Auswahl unter den heute erhältlichen rund 20 speziellen Angelruten zu erleichtern, bietet die folgende Aufstellung eine kurze Beschreibung der beliebtesten Angelruten.

Karpfenruten

Karpfenruten von Shimano, Daiwa und Cormoran sind meistens mit einer Länge zwischen 2,80 und 4,00 Metern und als zwei- und dreiteilige oder als Teleskoprute erhältlich. Karpfenruten und Wallerruten besitzen keine Angabe zum Wurfgewicht. Vielmehr wird bei den Karpfenruten eine sogenannte Testkurve angeben. Das Gewicht in lbs gibt an, mit welcher Kraft im rechten Winkel am Rutenblank gezogen werden muss, damit sich dieses zu einem Viertelkreis biegt. Je höher das Gewicht, um so steifer die Rute. Leichte Karpfenruten haben 1,5 lbs und steifere Karpfenruten zum Fischen in der Strömung haben dagegen 3,5 lbs. Das lange Griffteil der Ruten ermöglicht große Wurfweiten.

Wallerrute

Eine Wallerrute ist mit einer Länge von ca. 2,10 Metern bis zu ca. 3,40 Metern erhältlich. Das Wurfgewicht einer Wallerrute kann mehr als 500 Gramm betragen. Eine Wallerrute kann zudem je nach Einsatzort und zu erwartender Größe des Wallers mit unterschiedlich starkem Rückgrat erworben und eingesetzt werden. Natürlich muss eine Wallerrute auch mit einer entsprechend tragfähigen Schnur ausgerüstet sein.

Spinnruten

Spinnruten von Shimano, Daiwa und Cormoran sind die wahrscheinlich gebräuchlichsten Angelruten und werden als Hechtrute und zum Fang der verschiedensten Raubfische verwendet. Besonders wichtig ist, dass die Spinnrute möglichst leicht ist und ausgewogen in der Hand liegt, da die Spinnruten die ganze Zeit über in der Hand gehalten wird. Diese Angelruten sind sowohl als Steck- und als Teleskoprute erhältlich. Beim Kauf einer Spinnrute sollte zudem auf hochwertige Ringe geachtet werden. Die Aktion ist bei den meisten Spinnruten semiparabolisch. Die Längen der Spinnruten beginnen bei etwa 2,00 Metern und reichen bis zu 3,30 Metern. Spinnruten eignen sich sowohl als Forellenrute und in der schweren Ausführung auch zum Angeln von Zander und als Hechtrute.

Jigruten

Jigruten sind eine spezielle Form der Spinnruten zum Angeln mit Twistern oder Gummiifischen als Köder. Durch die typische Spitzenaktion lassen sich die Köder ausgezeichnet führen und kontrollieren. Jigruten werden auf alle Raubfische gefischt.

Baitcaster-Ruten

Baitcaster-Ruten sind in ein- oder zweiteiliger Ausführung erhältlich. Die Länge beträgt maximal etwa 2,10 Meter. Die Aktion der Baitcaster-Ruten ist meist semiparabolisch und das Rückgrat ist vergleichsweise stark. Bei den Baitcaster-Ruten werden kleine Multirollen, die sogenannten Baitcaster, verwendet. Diese Ruten eignen sich hervorragend als Hechtrute, Forellenrute und das Zanderangeln vom Boot oder vom Ufer aus. Shimano, Daiwa und Cormoran bieten sehr hochwertige Baitcaster-Ruten.

Sbirolinoruten

Der Ursprung dieser speziellen Forellenrute liegt in Italien. Erhältlich sind die Sbirolinoruten als Steck- oder Teleskoprute. Die Rutenlänge beträgt etwa 3,00 bis 4,80 Meter. Das Wurfgewicht der als Steck- und Teleskopruten erhältlichen Sbirolinoruten liegt zwischen 5 und 40 Gramm. Durch die Sbirolinos können mit diesen Angelruten auch sehr leichte Köder sehr weit ausgeworfen werden. Weiten von bis zu 90 Metern wurden mit diesen Angelruten schon erreicht. Durch die sehr feinen Rutenspitzen dieser Forellenrute sind Bisse schnell zu erkennen.

Bologneseruten als Teleskoprute

Diese speziellen Angelruten sind als Steck- oder Teleskoprute mit einem Wurfgewicht von 5 bis 30 Gramm erhältlich. Mit Längen von 5 bis 8 Metern sind Bologneseruten als Teleskoprute sehr lang und zählen zu den beringten Stippruten. Das Rückgrat einer Bologneseruten Teleskoprute ist sehr stark bei einer gleichzeitig sehr feinfühligen Spitze. Die Bologneseruten als Teleskoprute werden oft von Friedfischanglern genutzt. Die schweren Ausführungen werden können aber auch zum Angeln von Barschen und Zandern verwendet werden.

Brandungsruten

Die Aktion der Brandungsruten ist semiparabolisch, um sehr weit Würfe von rund 100 Metern zu ermöglichen. Die Längen variieren zwischen etwa 3,90 und 4,20 Metern. Die maximalen Wurfgewichte beginnen bei rund 100 Gramm. Das Erkennungsmerkmal der Brandungsruten von Shimano, Daiwa und Cormoran sind große Ringdurchmesser und ein großer Abstand zwischen dem ersten Ring und dem Rollenhalter, wodurch der Schnurabzug erleichtert wird.

Fliegenruten

Fliegenruten sind besonders leicht und bestehen meistens aus zwei Teilen. Die Rollenhalterung liegt bei diesen Angelruten in der Regel ganz hinten am Griffende. Bei den Fliegenruten befindet sich die Gewichtsangabe in Unzen auf der Rute. Die Länge wird in Inch oder Fuß. Dabei entspricht ein Inch 25,4 mm und ein Fuß 30,5 cm. Das Wichtigste ist jedoch, dass die Rute mit der Schur harmonisiert. Fliegenruten sind beliebte um in fließenden Gewässern auf Forellen oder Äschen zu angeln.